Meine Zucht

A-Wurf

IMG_0759

B-Wurf

IMG_2636

C-Wurf

20170410_121506
  • Unsere Hunde leben in den Familien, und die Welpen wachsen in einem familiären Umfeld mit vielen Erfahrungen und mit Kontakten zu Menschen auf.
  • Bevor mit einer Hündin überhaupt gezüchtet werden darf, muss sie mindestens zwei Verhaltensüberprüfungen und drei Kontrollen ihres Erscheinungsbildes bestehen.
  • Es darf nur mit völlig gesunden Hovawart-Hunden gezüchtet werden. Deshalb müssen alle Zuchthunde frei von Hüftgelenksdysplasie (Fehlbildung der Hüfte) sein und dies durch eine Röntgenaufnahme, die von einem unabhängigen Gutachter ausgewertet wird, nachweisen.
  • Die Wurfstätte, der Ort an dem die Hündin ihre Welpen aufziehen soll, wird vor dem Deckakt von einem Zuchtwart überprüft, damit die Aufzucht optimal gestaltet werden kann.
  • Geschulte Zuchtwarte kontrollieren alle Welpen in regelmäßigen Abständen. Bei der letzen Kontrolle in der achten Lebenswoche wird jeder Welpe auf einem „Wurfabnahme-Protokoll“ genau beschrieben und eventuelle Fehler festgehalten. Der Welpenkäufer bekommt bei der Übergabe des Welpen auch das „Wurfabnahme-Protokoll“ und kann deshalb sicher sein, dass ihm kein Fehler verschwiegen wurde.

Sie sehen also, wir Züchter nehmen viel auf uns, um gesunde und verhaltenssichere Welpen zu züchten. Dies alles geht nur in einem Verein, der die Bemühungen der Züchter unterstützt, Richtlinien für die Zucht vorgibt und deren Einhaltung auch überprüft.

Auch wenn sie keinen Wert auf eine Ahnentafel legen und einen Welpen auch nicht kaufen, um mit ihm zu züchten, finden sie außerhalb eines VDH-Vereines keinen „Züchter“, der nach den gleichen Qualitätsmerkmalen züchtet und kontrolliert wird, wie ein Züchter aus einem VDH-Zuchtverein!